Viva Magenta – Balkonblumen in der Trendfarbe des Jahres 2023

Zur Trendfarbe des Jahres 2023 wurde Viva Magenta gekürt. Es ist ein kräftiges Pink-Rot mit natürlichem Ursprung und kommt als Hybridfarbe zwischen warm und kalt daher. Obwohl der Farbton sehr auffällig und kraftvoll ist, wirkt er nicht zu aufdringlich und bildet schöne Akzente und Kombinationen auf jedem Balkon. Viva Magenta soll Mut, Furchtlosigkeit und Optimismus ausstrahlen. Die passenden Blumen in diesem Farbton gibt es das ganze Jahr über. Hier zeigen wir dir einige Arten, die in der Trendfarbe des Jahres blühen können und dem Balkon so einen frischen Wind verleihen.

Kapkörbchen

Das Kapkörbchen ist ein echter Dauerblüher im Sommer und ist vielerorts bei der jährlichen Balkonbepflanzung nicht mehr wegzudenken. Es blüht von Mai bis September und liebt die volle Sonne. Bei strahlendem Sonnenschein öffnen sich die Blüten nämlich erst so richtig. Aufgrund der Ähnlichkeit der Blüten mit Margeriten wird das Kapkörbchen auch Kapmargerite genannt. Die Blüten haben oft zwei oder mehr Farben: So können Blütenober- und -unterseite verschiedenfarbig sein oder einen Farbverlauf von innen nach außen aufweisen. Sie passen gut in Balkonkästen mit Ziergräsern und anderen Sommerblumen, aber geben auch alleine im Topf ein schönes Bild ab.

Kapkörbchen © Eriko Kurashima/ via canva.com

Petunie

Die Petunie ist eine krautig wachsende Art, die sich hervorragend zum Hängen über das Balkongeländer oder für Blumenampeln eignet. Sie überzeugt durch ihre Vielzahl an Blüten, die in strahlenden Farben daherkommen und gefleckt oder gestreift sein können. Die Petunienblüte beginnt im Mai und kann bis in den Oktober hinein reichen, wenn sie dann noch genug Sonne bekommt und die verwelkten Blüten regelmäßig entfernt werden. Petunien sind wahre Sonnenanbeterinnen und lieben die volle Sonne und ihre Wärme. Im Halbschatten können sie auch stehen, dort fallen die Blüten aber etwas kleiner aus. Da sie so rasch wachsen, machen sie sich gut alleine in Blumenampeln oder in Kombination mit hochwachsenden Blumen, die über die Petunie hinüberwachsen können.

Petunie © OllgaP/ via canva.com

Geranie

Geranien zählen zu den beliebtesten Balkon- und Gartenblumen im Sommer. Sie brauchen nur wenig Pflege und erfreuen uns den ganzen Sommer über mit ihren Blüten. Es werden drei Hauptkategorien der Geranien – korrekt eigentlich Pelargonien genannt – unterschieden: stehend, hängend und duftend. Die ersten beiden eignen sich hervorragend für den Balkon. Die Duftgeranie hat kleinere Blüten und wird aufgrund ihrer ätherischen Öle eher zur Duftgewinnung genutzt. Die Blüten der hängenden und stehenden Geranien können gefüllt oder ungefüllt und je nach Art auch zweifarbig sein. Geranien mögen es sonnig, aber können auch im Halbschatten gut stehen. Je mehr Sonne sie abbekommen, desto blütenreicher kommen sie jedoch daher.

Geranie © letty17/ via canva.com

Verbene

Die Verbene, auch bekannt als Eisenkraut, kommt mit unzähligen kleinen und herrlich strahlenden Blüten daher. Sie steht gerne sonnig bis halbschattig und die sommerliche Hitze macht ihr nichts aus, solange sie genug Wasser zur Verfügung hat. Bei guter Pflege, das heißt regelmäßiges Entfernen von verwelkten Blüten, blüht sie durchgehend von Mai bis Oktober und erfreut uns Menschen und die Insekten ebenso. Neben Bienen lockt die Verbene aufgrund ihres Duftes auch schöne Schmetterlinge an, die dann auf dem Balkon bestaunt werden können. Aufgrund ihres meist flachen und strauchigen Wuchses passt sie gut in einen Balkonkasten mit höher wachsenden Pflanzen, zum Beispiel der unten aufgeführten Dahlie.

Verbene © brytta/ via canva.com

Dahlie

Dahlien sind aufgrund ihrer Blütenform sehr außergewöhnlich, aber mindestens genauso schön. Die Knollenpflanzen aus Südamerika mögen einen sonnigen und warmen Platz im Topf oder Balkonkasten. Das Sortiment an Dahliensorten ist riesig und es kommen stetig neue Züchtungen dazu. Sie unterscheiden sich teilweise deutlich in Blütenform und -farbe und nicht alle Sorten sind für eine Pflanzung auf dem Balkon geeignet. Die, die es sind, beginnen zwar im Gegensatz zu den anderen Sommerblumen erst ziemlich spät zu blühen – nämlich im Juli –, bleiben uns dafür aber den ganzen Herbst über bis hin zum ersten Frost erhalten. So bilden sie einen schönen, schleichenden Übergang zwischen der Sommer- und der Herbstbepflanzung.

Geranien-Bag 'Gerda' 50 cm lila/rosa Sonne
Bag-Blütenfarbe: rosa | Bag-Länge: 50 cm | Bag-Standort: Sonne
Varianten ab 19,90 €*
23,49 €*

%
Blumenkasten Balconera Color All-in-One Set L80cm schiefergrau
Farbauswahl: schiefergrau
31,99 €* 43,99 €* (27.28% gespart)

Zauberglöckchen

Das Zauberglöckchen ähnelt im Aussehen zwar der Petunie und wird auch als 'Mini-Petunie' bezeichnet, ist aber eine eigenständige Pflanze mit eigenen Bedürfnissen und Eigenschaften. Das Zauberglöckchen steht gerne sonnig bis absonnig, mag es allerdings nicht zu heiß. Dafür machen ihm Wind und Regen nichts aus. Die kleinen, kelchförmigen Blüten öffnen sich im Mai und blühen bis in den Oktober hinein. Im Gegensatz zur Petunie müssen die vertrockneten Blüten am Zauberglöckchen nicht herausgeputzt werden. Es wächst krautig, ausladend und überhängend und eignet sich deshalb gut als Bepflanzung für Blumenampeln oder zum Hängen über das Balkongitter. Da die sogenannte Mini-Petunie schnell ganze Teppiche bilden kann, sollten ihre Pflanzpartner im Balkonkasten entweder hochwüchsig sein, wie die Dahlie oder das Kapkörbchen, oder ebenso dominant wie Petunie und Verbene.

Zauberglöckchen © Akchamczuk/ via canva.com