Unsere Top 5 der Frühlingsblumen

Unsere Top 5 der Frühlingsblumen

Es ist so weit. Die Tage werden langsam wieder länger, die dunklen und trüben Wintertage werden weniger und die Sonne traut sich immer öfter hinter den Wolken hervor und schenkt uns die ersten warmen Strahlen. Allerhöchste Zeit, sich mit unseren Top 5 der Frühlingsblumen für den Balkon auseinanderzusetzen! Wir helfen Ihnen, die richtige Auswahl zu treffen und zeigen Ihnen worauf Sie achten sollten, um schon bald die volle Frühlingspracht Zuhause genießen zu können.

Das Hornveilchen: ein zartes aber vielseitiges Geschöpf




Die zarten aber sehr farbenfrohen Hornveilchen (Viola cornuta) gehören zu der Familie der Veilchengewächse (Violaceae) und trotzen mit einer Vielfalt von rund 500 unterschiedlichen Arten.
Je nach Art genießen sie eine Lebensdauer von bis zu zwei Jahren und erreichen eine kompakte Wuchshöhe von 15-20 cm. Die Hornveilchenblüten sind mit ca. drei Zentimetern Durchmesser eher klein und bieten gleichzeitig eine unglaubliche Fülle an unterschiedlichen Farbverläufen und Zeichnungen. Dem am Ende der Blüte sitzenden „Horn“ verdankt das Hornveilchen im Übrigen seinen Namen. Neben der bunten Farbenpracht hat das kleine aber feine Veilchen noch mehr zu bieten: ein herrlicher Frühlingsduft wird sich bei den meisten Arten auf Ihrem Balkon verbreiten. Sowohl zur Hauptblüte im März, als auch zur zweiten Blüte im Herbst lässt sich ein zarter aber frischer Duft genießen.

Doch wann, wie und wo gedeihen die beliebten Frühlingsblüher am besten? Die jungen Pflanzen können ab März in den Blumenkasten oder in beliebte Pflanzgefäße gepflanzt werden. Von 1-2 Farbtupfern zwischen grünen Gräsern bis hin zu einem kompletten Blütenmeer auf Ihrem Balkon wird Ihrer Gestaltungslaune dabei keinerlei Grenzen gesetzt. Sowohl an sonnigen als auch an halbschattigen Plätzen fühlen sich die Hornveilchen wohl und wünschen sich dabei einen feuchten Boden ohne Staunässe. Dabei sind sowohl durchlässige Gartenerden, als auch humusreiche Balkonerden zu empfehlen, welche mit Kompost oder Vorratsdünger angereichert wird.

Unser Tipp: Wenn Verblühtes regelmäßig entfernt wird, haben Sie bis zur Sommerbepflanzung Freude an den Hornveilchen.

Das Hornveilchen im Überblick:
  • Wuchshöhe: 15-20cm
  • Blütenfarbe: Mehrfarbig
  • Blütezeit: März bis Oktober
  • Licht: Sonnig bis Halbschattig
  • Bodenart: sandig bis lehmig mit Kompost versetzt

Die Glockenblume: ein romantischer Traum aus Blau und Violett


Die Glockenblume (Campanula) besticht durch ihre Natürlichkeit, entstammt der Familie der Glockenblumengewächse (Campanulaceae) und kommt mit einer Artenvielfalt von rund 300 verschiedenen Sorten daher. So vielfältig wie die Anzahl der Arten sind auch ihre unterschiedlichen Bedürfnisse, Größen sowie das Wuchsverhalten der verschiedenen Mitglieder der Glockenblumenfamilie. Kleine Arten wie beispielsweise die Zwerg-Glockenblume wachsen kompakt, können Blumenteppiche bilden und bis zu 10 cm hochwachsen. Die großen Geschwister hingegen, wie beispielsweise die Dolden-Glockenblume, können eine Höhe von bis zu 2 m erreichen. Die glockenförmigen Blüten zeigen sich in einem Traum aus Weiß- Blau- und Violetttönen und öffnen sich im Sommer zwischen Juni und September. Dabei reicht das Arrangement der Staudengewächse von Rispen, über Trauben bis hin zu Einzelblüten.

Eine Gemeinsamkeit kann die gesamte Familie jedoch nicht leugnen: Sie ziehen einen sonnigen oder halbschattigen Lebensraum vor und erfreuen sich an einem nährstoffreichen, durchlässigen Boden ohne Staunässe.

Unser Tipp: Die aus Herzegowina und Kroatien stammende Glockenblume „Capanula portenschlagiana“ eignet sich hervorragend für Ihre Frühjahrsbepflanzung. Die blauviolett oder weiß blühenden Blüten lassen sich wunderbar mit Hornveilchen und Bellis kombinieren.

Die Glockenblume im Überblick:
  • Wuchshöhe: je nach Art 10 cm-2 m
  • Blütenfarbe: Weiß, Blau, Violett
  • Blütezeit: Juni bis August/September
  • Licht: Sonnig bis halbschattig
  • Bodenart: durchlässiger Boden mit Sand versetzt

Bellis: ein Gänseblümchen kommt selten allein


„Bellis perennis“ bedeutet „schön und ausdauernd“ und reiht sich in die Familie der Korbblütler (Asteraceae) ein. Ob auf Wiesen oder als gezüchtete Kulturform mit ein bis zweijähriger Lebenszeit, das Gänseblümchen Bellis verspricht eine weiße oder rosarote Farbenpracht über den gesamten Frühling hinweg. In unseren heimischen Gärten haben sich dabei die halbkugeligen Sorten „Pomponette“ mit ihren gekräuselten und sehr kompakten Blütenblättern besonders beliebt gemacht. Sie erreichen eine Wuchshöhe von 15 cm und werden damit deutlich größer als ihre wilden Kumpanen. Sie bevorzugen einen durchlässigen Boden mit hohem Lehmanteil und eignen sich sowohl für Ihr Frühjahrsbeet als auch für die bunte Frühjahrspracht auf Ihrem Balkon. Gerade zu Beginn des Frühjahrs sind die kulturvierten Gänseblümchen noch empfindlich und müssen sich erst einmal an die noch frischen Temperaturen gewöhnen. Vor frostigen Temperaturen sollten sie somit geschützt werden. Ob als dekorative Beetbepflanzung oder als frischer Wind auf dem Balkon, die Blümchen bevorzugen ein sonniges bis halbschattiges Plätzchen.

Schon gewusst? Die weißen und rosafarbenen Blätter täuschen: Die echte Blüte bildet die gelbe Mitte, die aus vielen kleinen Einzelblüten besteht.

Die Bellis im Überblick:
  • Wuchshöhe: 15cm
  • Blütenfarbe: Weiß, Rosa, Rot
  • Blütezeit: März-September
  • Licht: Sonnig bis halbschattig
  • Bodenart: für Lehmböden geeignet, wenig Nährstoffe notwendig

Die Primel: Kunterbunt durch den Frühling


Kunterbunte Farbvielfalt, dafür ist die Primel (Primula) bekannt und beliebt und geht, wie es bereits der Name verrät, als eine der ersten Frühlingsblüher an den Start. Die Familie der Primula umfasst dabei stolze 400 verschiedene Arten, von denen die Überzahl durch ihren mehrjährigen Bestand glänzen kann. Nicht nur die die unglaubliche bunte Farbvielfalt überzeugt die Primelliebhaber, auch die besonders hohe Widerstandsfähigkeit und die daraus resultierende einfache Pflege zeichnen diesen Frühlingsblüher aus. Die Blütezeit beginnt bereits im Februar und lässt Ihren Balkon ab diesem Zeitpunkt in strahlenden Farben von Rosa über Rot bis hin zu Violett oder aber auch in Weiß und Gelb erleuchten. Jedes Jahr kommen neue Züchtungen hinzu. So findet man Primeln mit gefüllten Blüten und welche die einen weißen Rand und gerüschte Blütenblätter haben. Wachsen und gedeihen tut dieser Frühlingsblüher am liebsten auf einem nährstoffreichen Boden an einem sonnigen oder halbschattigen Standort. Dabei sollte die Umgebung zwar feucht, aber nicht nass gehalten werden. Trockenheit und heiße Sommersonne führen zu schlechter Laune innerhalb der Primelfamilie. Den Winter hingegen überstehen Primeln meist recht gut und trotzen den kalten Tagen durch ihre Frostbeständigkeit. Nur bei bitterkalten Nachtfrösten empfiehlt es sich, die bunten Frühlingsblüher mit Tannen abzudecken und auf diese Weise einen Schutz zu gewähren.

Unser Tipp: Primeln die im Frühjahr in Gartenmärkten zu erwerben sind kommen meist aus warmen Gewächshäusern mit angenehmen „Laborbedingungen“. Bei starken Nachtfrösten sollten Sie Ihre neu gepflanzten Primeln somit gut schützen, damit sie nicht erfrieren und Sie sich lange an ihnen erfreuen können.

Gut zu wissen: Viele Primelarten enthalten das Kontaktallergen Primin, welches zu allergischen Reaktionen in Form von Hautreizungen führen kann. Werden die Blüten verzehrt, kann es zudem zu Übelkeit und Magenschmerzen kommen, so dass die Pflanzen außerhalb der Reichweite von Kleinkindern und Haustieren gepflanzt werden sollten.

Die Primel im Überblick:
  • Wuchshöhe: 10-20 cm, einige Arten sogar bis zu 50 cm
  • Blütenfarbe: Alles was das Herz begehrt
  • Blütezeit: Februar bis Mai, einige Arten sogar von Juni bis August
  • Licht: Sonnig bis halbschattig
  • Bodenart: Nährstoffreich

Der perfekte Match: immergrüne Ziergräser


Zu guter Letzt möchten wir Ihnen an dieser Stelle die Ziergräser Seggen (Carex) vorstellen. Die grüne Vielfalt an Ziergräsern peppt Ihr Frühlingsarrangement noch einmal richtig auf und sorgt für die optimale Kombination aus Farb- und Grüntönen.

Ob Einzeltopf, im Blumenkasten unter den Frühlingsblühern oder am Beetrand. Die besonders langlebigen und anpassungsfähigen Ziergräser Seggen bestechen durch ein breites Farbspektrum von Dunkelgrün über Weiß-Grüne-Mischungen bis hin zu Braun- und Bronzetönen. Für die Balkon- und Terrassenbegründung eignet sich beispielsweise die Breitblatt-Segge (Carex siderosticha „Island Brocade“). Sie wird bis zu 15 cm hoch, ist winterhart und zeigt sich mit ihren gelb-grünen Halmen von ihrer schönsten Seite. Eine Alternative bildet die zierliche Segge (Carex brunnea „Jenneke“). Mit ihren 40 cm Wuchshöhe wird sie deutlich höher als ihre kleine Schwester, ist jedoch auch winterhart und kleidet sich mit cremegelben Halmen. Sie mögen es lieber etwas dunkler? Dann ist die bronzefarbene Segge (Carex petriei „Bronze Form“) genau das richtige für Sie. Auch diese ganze besondere Segge ist winterhart und gedeiht bis zu einer Wuchshöhe von 40 cm!

Bildnachweis: 123rf

elho_blumenkasten_corsica_easy_balcony_anthrazit_1

Blumenkasten Corsica Easy Balcony L60cm
mit verstellbarer Aufhängung

19,99€ inkl. Mwst; kostenfreier Versand innerhalb Deutschlands
Details zu den Versandkosten

Artikel-Nr.: ELH1U6-01

Lieferung zwischen 1-3 Werktage.