Die Skimmie - dekorativer Winterliebling mit charmanten Rispenblüten

Imposante dunkelrote Rispenblüten sowie dunkelgrünes, loorbertartiges Laub zeichnet den Winterliebling „Skimmie“ aus. Als immergrünes strauchiges Gewächs bietet es ganzjährig Abwechslung auf Balkon, Terrasse oder Garten.

Mein Steckbrief: 

Botanischer Name: Mein offizieller Name ist „Skimmia japonica“

Deutscher Name: In Deutschland bin ich unter dem Namen „Skimmie“ bekannt

Herkunft: Ursprüngliche komme ich aus den Bergen Japans und Taiwans und habe somit eine lange Reise bis nach Europa hinter mir.

Standort: Ich mag es gerne geschützt und schattig. Zu viel Sonne führt dazu, dass ich meine Blätter einziehe und auf diese Weise vor zu starker Sonneneinstrahlung schütze.

Boden: In Hinblick auf die Erde um mich herum achtet darauf, dass das Substrat etwas saurer ist, nährstoffreich und vor allem durchlässig. Hier hilft Sand, um lehmigen Boden zu mehr Durchlässigkeit zu verhelfen.

Blütezeit: Meine Blüten entfalten sich von April bis Mai.

Blütenfarbe: Meine knollenartigen Blütenknospen kommen ab Herbst in weihnachtlichen Rot- und Rosatönen daher. Im Frühjahr öffnen sie sich und nehmen fröhliche weiße Farbtöne an. So habe ich das ganze Jahr über tolle Kontraste zu bieten.

Wuchshöhe: Pflanzt ihr mich in einen Kübel oder in ein Beet, so kann ich bis zu eineinhalb Meter hoch werden.

Wasserbedarf: Bitte lasst die Erde um mich herum nicht austrocken. Auch in den Wintermonaten genieße ich die Feuchtigkeit um mich herum. Zu nass sollte es allerdings auch nicht sein.

Düngebedarf: Im Frühjahr und in den Sommermonaten freue ich mich alle zwei Wochen über die Gabe von Flüssigdünger.

Winterhart: Bin ich schon groß und erwachsen, so macht mir der Frost nichts mehr aus. Innerhalb meiner ersten zwei Lebensjahre freue ich mich jedoch über einen Schutz vor zu starkem Frost. Zum Beispiel durch Reisig oder Laub.

Verwendung: Balkonbegrünung für Herbst und Winter, Zierpflanze, Winterschmuck