Balkon-Trends 2021

Der Balkon ruft: Die warmen Sonnenstrahlen des Frühlings lassen Blumen und Bäume erblühen und wir verlassen langsam unser winterlich-dekoriertes zu Hause. Allmählich werden wir draußen wieder aktiver und versuchen möglichst viel Sonnenlicht zu tanken. Egal, ob eine Tasse Kaffee am Nachmittag, oder ein Glas Wein, der Aufenthalt auf dem eignen Balkon bringt uns eine kleine Auszeit vom manchmal stressigen Alltag. Darüber hinaus haben wir unseren Balkon durch die Corona-Pandemie mehr lieben und schätzen gelernt, als je zuvor. So manch einer musste den wohlverdienten Urlaub auf Balkonien verbringen, oder das Abendessen vom Lieblingsrestaurant auf den Balkon verlegen.

Obwohl auch der Winter seinen ganz eigenen Charme hat, haben wir langsam genug von Schnee, Regen und der kalten Jahreszeit. Doch damit wir nicht plötzlich im Sommer auf unserem noch immer verwinterten Balkon stehen und merken, dass das Chaos das eigentliche Sagen dort hat, haben wir für Dich die Balkon- und Stadtgarten-Trends 2021 zusammengefasst. Doch wer jetzt denkt, dass Urban Gardening im 5. Stock, Altbau und ohne Aufzug ziemlich erschreckend wirkt, kann zwischen einer großen Auswahl der Blumixx-Bags wählen.

Vielfältige Balkonbepflanzung mit insektenfreundlichen Blumen

Das Insektensterben gilt als Teil der Biodiversitätskrise und bezeichnet das Aussterben vieler Insektenarten durch die intensive Landnutzung. Insekten sind aber ein wichtiger Bestandteil unseres Ökosystems. Der Rückgang der Insektenpopulation hat, unter anderem, einen Rückgang bestimmter Pflanzen- und Tierarten zur Folge. Um den Insekten zu helfen, ist es wichtig auf Balkonen Pflanzen zu wählen, die Bienen, Hummeln und Schmetterlinge mit Nahrung versorgen. Beim Pflanzenkauf sollte darauf geachtet werden, dass gefüllte, hochgezüchtete Blüten vermieden werden, da diese züchterisch so verändert wurden, dass die Staubblätter wie Blütenblätter aussehen und somit den Insekten keine Nahrung mehr bieten.

Insektenfreundliche Balkonpflanzen Pflanzen sind:

  • Ungefüllte Zinnien
  • Fächerblume
  • Wandelröschen
  • Ziersalbei
  • Zauberschnee
  • Männertreu
  • Blühende Kräuter wie Oregano und Minze
  • Lavendel

Tipp: wer auf seine Pflegeleichten Geranien nicht verzichten möchte, der kann diese auch toll mit Ziersalbei und Zauberschnee kombinieren.

Willst du nicht selber pflanzen, dann haben wir den Blumixx-Bag Wilde Hilde für dich. Je nach Saison, wird dieser Bag mit bienenfreundlichen Pflanzen bepflanzt. 

Kräuterbeet auf der Fensterbank

Basilikum, Rosmarin, Thymian oder Schnittlauch. Egal ob frisch oder getrocknet, Kräuter bilden das geschmackliche Highlight in jedem Rezept. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten die grünen Helden aufzuziehen. Entweder die Samen ganz einfach aussäen und an einem hellen Ort gedeihen lassen, oder Ableger von größeren Pflanzen in kleinere Töpfchen umpflanzen. Wichtig ist, dass das Töpfchen am Boden Löcher hat, damit sich keine Staunässe bildet. Mit ein bisschen dauerhaft feuchter Anzuchterde, bilden die Ableger neue Wurzeln und gedeihen zu prächtigen Pflanzen.

Besondere Kräuter sind:

  • Rotblättriges Basilikum
  • Griechischer Basilikum
  • Glatte Petersilie
  • Koreanische Minze
  • Libanesischer Oregano
  • Rosmarin
  • Schnittknoblauch
  • Thaibasilikum
  • Zimtbasilikum
  • Zitronenbasilikum
  • Zitronenmelisse
  • Teefenchel

Tipp: Auch im Winter muss nicht auf Kräuter verzichtet werden. Einfach die übrigen Kräuter im Sommer einfrieren und bei Bedarf auftauen.

Wem das zu aufwendig ist, kann auch die Blumixx Kräuter-Bags bestellen.

Selbstversorger-Balkon

Wir alle haben es früher geliebt. Das eigenhändig angebaute Gemüse aus Oma’s Garten. Regional, bio und fair. Irgendwann zog es uns weg vom Land, raus in die große Stadt mit ihren vielen Möglichkeiten, doch Obst und Gemüse mussten von nun an im Supermarkt oder auf dem Wochenmarkt gekauft werden. Da dies allerdings sehr zeitaufwendig ist, und die Wochenmärkte manchmal nicht gerade in den Zeitplan passen, geht der Trend zum Obst- und Gemüseanbau auf dem eignen Balkon. Ein ausreichend großer Blumenkasten, kann mit Salaten und Kräutern bepflanzt werden oder Zwergobst in Kübeln bieten dir eine kleine eigene Obsternte. Wer ausreichend Platz hat kann sich ein Balkonhochbeet zulegen und dieses mit unterschiedlichem Gemüse bestücken. Mangold und Radieschen vom eigenen Balkon zu ernten wird zu einem Highlight für die ganze Familie.

Immer populärer werden wieder die alten Gemüsesorten, die auf Grund der industrialisierten Landwirtschaft in Vergessenheit geraten sind. Hauptgrund, dass sie nicht mehr gezüchtet wurden ist, dass sie nicht genug ertragreich waren. Dabei sind alte Gemüse- oder Obstsorten sehr widerstandsfähig, schädlingsresistent und beinhalten viele gesunde Nährstoffe! Glücklicherweise gibt es Vereine wie z.B. Arche Noah, die sich für den Erhalt und die Entwicklung der Kulturpflanzenvielfalt einsetzen. Denn, die Industrialisierung führte zu einem Rückgang der traditionellen Sorten um 75% und heute bedrohen Klimawandel, Kriege, Saatgut-Monopole und Gentechnik zahlreiche gefährdete Getreide-, Gemüse- und Obstsorten.

  • Aubergine – z.B. gestreifte Aubergine (Rotonda bianca sfumata di rosa)
  • Tomaten – z.B. Schwarze Krim
  • Beete – z.B. Rote und gelbe Beete
  • Pastinaken – z.B. Halblange Turga oder Schleswiger Schnee
  • Möhren – z.B. Rote, Gelbe und weiße Möhren
  • Portulak – z.B. Portulakröschen
  • Schwarzer Rettich bzw. Winterrettich
  • Steckrübe bzw. Goldrübe
  • Schwarzwurzel – z.B. Haferwurzel oder Hoffmanns schwarze Pfahl

Immergrüne Pflanzen

Der Klassiker für alle von uns mit wenig Zeit, oder einem kleinen grünen Daumen. Jede Saison den Balkon neu zu bepflanzen und zu dekorieren kann ganz schön mühselig sein. Daher ist der Stiltrend „Immergrün“ mit mehrjährigen, immergrünen Pflanzen eine ideale Lösung. Um sich das ganze Jahr über an einer grünen Pracht zu erfreuen, bedarf es nicht zwangsläufig einen Garten, der mit immergrünen Sträuchern bepflanzt ist.

Längst sind Immergrüne Pflanzen ebenfalls auf dem Balkon zu Hause. Sowohl für den Balkonkasten, als auch für Kübel gibt es eine große Auswahl. Dabei ist es egal, in welche Himmelsrichtung der Balkon gebaut ist, immergrüne Balkonpflanzen sind auch für schattige und halbschattige Standorte geeignet. Das Besondere an immergrünen Pflanzen ist, dass sie immer nur einzelne Blätter abwerfen, die sofort von frischen Neuen ersetzt werden. So wird das Blätterkleid ständig erneuert und bleibt ganzjährig grün. Plus, wenn der Herbst auch die letzten Blätter von den Bäumen gepustet hat, geben Immergrüne Pflanzen der tristen, grauen Jahreszeiten einen grünen, frischen Look.

Tipp: Damit die Pflanzen nicht zu eintönig wirken, lohnt es sich, auf verschiedene Grüntöne, Wuchsformen und Blätter zu achten. Manche Immergrünen Pflanzen nehmen sogar rötliche Nuancen an.

Besonders geeignete Pflanzen dafür sind:

  • Bambus - z.B. Himmelsbambus (Nandina domestica)
  • Efeu – z.B. Gemeiner Efeu (Hedera Helix)
  • Buchsbaum – z.B. Blauer Heinz (Buxus Sempervirens) oder Weißbunter Hartriegel (Cornus alba Elegantissima)
  • Thuja – z.B. Tiny Tim oder Little Giant
  • Yucca Palme (Yucca Filamentosa)

Hitzetolerante Balkonbepflanzung

Trockenheit und Hitze, verursacht durch den Klimawandel, belasten unsere Pflanzen. Durch den fehlenden Regen und die heißen Temperaturen, insbesondere in städtischen Gebieten, reagieren viele Städte mit einem Wandel in der Balkongestaltung. So geht der Sommertrend zu besonders wärmeliebenden und hitzeverträglichen Pflanzen, den sogenannten „Hot Flowers“. Obwohl diese Pflanzen zwar mit wenig Wasser auskommen, ist eine regelmäßige Wässerung und qualitativ hochwertige Erde unerlässlich. Um den Pflanzen möglichst gute Bedingungen zu schenken, sollten die Balkonblumen in breite und tiefe Balkonkästen gepflanzt werden.

Geeignete Pflanzen sind:

  • bestimmte Gräser wie Schwingel oder Rosa Orient Lampenputzergras
  • Blaue Fächerblume (Scaecola aemula)
  • Husarenknopf (Sanvitalia procumbens)
  • Mediterrane Kräuter (Salbei, Rosmarin, Thymian)
  • Lavendel
  • Wandelröschen
  • Zitronenverbene
  • Kokardenblume
  • Sukkulente wie Sempervivum tectorum

Vertical Gardening

Blumen, Gemüse und Kräuter zu züchten war ohne einen großen Balkon lange nicht denkbar. Doch seit einiger Zeit findet der Trend Vertical Gardening (deutsch: vertikales Gärtnern) immer mehr Anhänger in den Großstädten. Denn Vertical Gardening macht das Gärtnern auf dem noch so kleinen Balkon möglich. Bei diesem Trend wird anstatt in die Breite, in die Höhe gepflanzt, woraus sich ein grüner Sichtschutz ergeben kann. Dieser Trend ist nicht nur beliebt unter Architekten die ganze Häuserfassaden begrünen und somit deutlich zur Verbesserung des gesamten Stadtklimas, des Mikroklimas und der Optik beitragen. Auch viele Tiere, wie Insekten und Vögel, freuen sich über den neu geschaffenen Lebensraum.

Insbesondere wird Vertical Gardening auch immer beliebter im Privatbereich, auf dem eigenen Balkon oder Terrasse. Hierfür eignen sich sowohl stabile Rankgitter, als auch andere Gegenstände, wie eine alte Leiter oder Pflanzenregale. Entscheidet man sich für eine Leiter bzw. ein Rankgitter werden zusätzlich Pflanztöpfe benötigt, die an das Rankgitter oder an die Sprossen der Leiter gehängt werden, um anschließend mit den Wunschpflanzen bepflanzt zu werden. Wer es einfacher haben möchte, der greift auf vorgefertigte Pflanztaschen zurück, die bereits mit spezieller Erde und wichtigen Nährstoffen gefüllt sind. Fertig ist Dein ganz eigener Wandgarten!

Besonders geeignete Pflanzen sind:

  • Kräuter – z.B. Basilikum, Rosmarin, Thymian, Oregano, Kerbel, Lorbeer
  • Erdbeeren
  • Salat – z.B. Hirschhornsalat, Rucola
  • Gemüse – z.B. Ampeltomate, Bohnen
  • Stauden – z.B. Hostas
  • Bubiköpfchen
  • Schwarzäugige Susanne
  • Clematis
  • Eher ungeeignet sind:
  • Kartoffeln
  • Gurken
  • Zucchini
  • Kohl

Tipp: Es muss kein teures Wandsystem angeschafft werden. Re- oder Upcycling von alten Geräten (z.B. Leiter, Rohre, Euro-Paletten) stellt eine nachhaltige und zugleich stylische Alternative zu Rankgittern da.

Smart Balcony

Einen schönen, grünen Balkon zu haben sieht zwar schön aus, aber keine Pflanze erstrahlt in kräftigem grün, wenn sie nicht regelmäßig bewässert wird. Doch eine Gießkanne unter dem Wasserhahn im Bad aufzufüllen, kann manchmal eine ganz schön nasse Angelegenheit werden. Oder der Wasserdruck ist so gering, dass es sehr lange dauern kann, bis die Gießkanne gefüllt ist. Und vor allem, was passiert mit den Pflanzen, wenn man im Urlaub ist? Wenn man nicht gerade Freunde, Familie, oder Nachbarn mit grünem Daumen zur Verfügung hat, kann eine Bewässerungslösung zu finden ganz schön nervig werden.

Hierfür sind automatische Bewässerungssysteme ideal, wobei sich die Pflanzen von selbst genau so viel Wasser ziehen, wie sie benötigen – und das ganz ohne Strom- und Wasseranschluss.

Fazit: Der Urlaub kann kommen!

Bild: © Yulia Grigoryeva/ 123RF.com