Blumenfreude auf 2. Ebene, die Blumenampel

Bei manch leckerem Essen haben wir die Erfahrung schon gemacht - Teller zu voll geladen! Gerne benutzen wir als Ausrede dann den Spruch: Da waren die Augen wieder mal größer als der Magen!

Ähnliches gibt es tatsächlich auch bei der Balkonbepflanzung! Leicht kauft man im Frühling bei dem verlockenden Angebot an Sorten und Farben über den Bedarf. Frisch eingepflanzt sieht es noch recht übersichtlich aus, aber bald schon wirkt sich deine gute Pflege und das Blümchenfutter von Blumixx aus: Balkonkästen sowie Kübel werden zu eng und die zur Verfügung stehende Stellfläche ist halt leider begrenzt!

Guter Rat ist jetzt teuer? Nein, ganz und gar nicht, wir empfehlen das Ausweichen in die 2. Ebene: Pflanzenampeln sind die Lösung! Die gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen und sind absolut keine Notlösung. Im Gegenteil, es handelt sich um eine echte Bereicherung der Pflanzenpräsentation - auf Augenhöhe sozusagen!

Der Begriff

Ob Pflanz-, Blumen- oder Hängeampel, gemeint ist immer dasselbe: Ein bepflanztes Gefäß, das man aufhängen kann. Der Ursprung des Wortes „Ampel“ liegt im lateinischen „ampulla“, einem Gefäß aus Glas oder Keramik zur Aufbewahrung von Flüssigkeiten. Im Mittelalter wurde dann das hängende Öllämpchen in der Kirche, das ewige Licht, als Ampel bezeichnet, später alle künstlichen Lichtquellen im Haus (der Begriff „Lampe“ ist nämlich erst seit dem 16. Jahrhundert üblich). Kein Wunder also, dass man sich bei Aufkommen der ersten Lichtsignalanlagen, die zunächst ja frei an Drahtseilen pendelten, der Bezeichnung „Ampel“ erinnerte. Der Schritt, auch die individuell gestalteten „schwebenden oder hängenden Garten“ Ampeln zu nennen ist naheliegend.

Die Qual der Wahl: Material und Pflanzen

Bezüglich Form, Farbe und Material sind deinen Vorlieben bei der Wahl der Pflanzampel (fast) keine Grenzen gesetzt. Von puristisch bis romantisch verspielt ist alles möglich. Töpfe rund, eckig oder tütenförmig, aus Keramik, Metall, Kunststoff oder Holz, alles ist machbar. Lass deiner Fantasie freien Lauf! Bei der Aufhängung reicht die Bandbreite von kaum sichtbaren Nylonschnüren über Naturmaterialien wie Kordel, Kokos oder Wasserhyazinthe bis hin zu rustikalen, selbstgehäkelten Bändern. Auch eine Gruppe von drei (gleichen oder bewusst unterschiedlichen) Hängeampeln hat ihren Reiz. Da hilft nur ausprobieren und experimentieren! Du wirst staunen, wie unterschiedlich die Wirkung ist.

Nicht einfacher fällt die Wahl der Pflanzen. Die Vielfalt ist fast grenzenlos. Einschränkungen gibt es allerdings bei der Wuchsform. Stehende Sorten sind wegen des besonderen Lichteinfalls ungünstig und wirken optisch etwas gestelzt. Wieviel netter ist es dann doch, z. B. der „schwarzäugigen Susanna“ (Thunbergia alata) direkt ins Gesicht zu schauen oder den zarten Duft des Eisenkrauts bzw. die Würze eines Küchenkrautes aus kurzer Distanz wahrnehmen zu können!?!

Ob du eher eine monochrome, eine farblich abgestimmte oder aber eine quietschbunte Mischbepflanzung (wie aktuell im Gartenmekka England sehr beliebt), weißt du selbst am besten! Wage aber auch einmal was Neues!

Zum guten Schluss …

… kommt noch der erhobene Zeigefinger, auf zwei Punkte solltest du nämlich unbedingt achten:

Ganz wichtig ist zum einen natürlich die sichere Aufhängung der Pflanzenampel und zum anderen solltest du auf den gut funktionierenden Tropfschutz achten. Das schützt nicht nur, sondern erlaubt dir auch, bei Bedarf auf Vorrat zu gießen. So übersteht dein schwebender Garten mühelos einen knackig-heißen Sommertag =)

So, jetzt nichts wie raus auf den Balkon und kreiere deinen ganz persönlichen kleinen Traumgarten auf 2. Ebene, egal ob mit dekorativen Grünpflanzen, als Naschgärtchen mit Kräutern und Erdbeeren oder quietschbunt mit üppigen Sommerblühern: Erlaubt ist was gefällt =) Blumixx hilft dir mit Tipps, Utensilien und natürlich Pflanzen, deine persönliche Pflanzampel zu verwirklichen.